Mietwagen

Gleich vorweg müssen wir darauf hineisen, dass unser erster Tipp vermutlich nicht mehr klappt:
1.) Jeder Reiseführer empfiehlt, den Mietwagen schon von Deutschland aus anzumieten, da dies wesentlich preiswerter ist.
Wir haben zwei Jahre lang den Mietwagen von Hertz direkt per Fax bei Hertz-Oklahoma angemietet. Der Preis war bei gleichen Leistungen deutlich geringer als von Deutschland aus über das Reisebüro.
Selbst Hertz-Mitarbeiter in Deutschland waren überrascht, dass eine direkte Anmietung von hier aus in Amerika möglich war.
Leider hat das in den letzten Jahren nicht mehr funktioniert. Der Preis ist -wie in den Reiseführern beschrieben- wesentlich teurer als von hier aus.
Warum der günstige Preis nicht mehr möglich ist? - Keine Ahnung! Sogar eine Mitarbeiterin von Hertz-Oklahoma verstand nicht, weshalb wir in diesen Jahren ein so günstiges "Offering" hatten.
2.) Ansonsten haben wir mit Hertz gute Erfahrungen gemacht. Aber wir wissen von Freunden, dass es auch bei AVIS, Dollar usw. gut klappt.
3.) Allerdings sollte man möglichst einen großen Anbieter wählen, wenn man eine längere Tour vor sich hat. Im Falle eines Schadens hat man bei einem lokalen Anbieter evtl. Schwierigkeiten, möglichst schnell ein Ersatzfahrzeug zu bekommen.
4.) Noch einen letzten Tipp: Vor dem Losfahren bei der Vermietstation unbedingt mit dem Wagen und allen Schaltern vertraut machen. Auf unserer Tour 1992 ist das daneben gegangen.